Aus SchülerInnensicht

Die Schülerinnen und Schüler der 7. Schulstufe verfassten im Rahmen des Deutschunterrichts Berichte zum neuen Schulalltag.


Startschuss für Schulbetrieb in der Mittelschule Pottenbrunn

Pottenbrunn. Seit Montag, 18. Mai 2020 läuft der Schulbetrieb in der Mittelschule wieder. Unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften und mit Schülern im Gruppensystem findet der Unterricht wieder statt.

In der Mittelschule Pottenbrunn begann am 18.Mai wieder der Schulbetrieb. Der Schulalltag ist jedoch völlig verändert und ungewohnt für die Schüler. Die Schüler wurden in 2 Gruppen geteilt und der Unterricht findet nur an 2 bzw. 3 Tagen in der Woche statt. An den anderen Tagen, den so genannten Hausübungstagen müssen die Schüler weiterhin das Distance Learning über eine Plattform nützen. An den Schultagen sind die derzeit gültigen Hygienebestimmungen einzuhalten. Das Abnehmen des Mund-Nasen Schutzes ist nur am eigenen Sitzplatz erlaubt. Sie werden durch die Lehrer auf oftmaliges Händewaschen hingewiesen, wie auch darauf, genügend Abstand zu halten. Die Pausen finden nicht gleichzeitig für alle Klassen statt, sondern zeitversetzt. Die Klassen verlassen nach Unterrichtsende die Schule durch verschiedene Ausgänge. Schularbeiten gibt es in diesem Schuljahr keine mehr. Der Sport- und Musikunterricht findet nicht statt.
All diese Maßnahmen sollen vor einer Ansteckung und Verbreitung des Virus schützen.

Julian Gradinger, 3a


Wie Corona die Schule verändert hat

Nach über zwei Monaten begann für Schüler die Schule mit ganz neuen Regeln.

Am Montag den 18.08.2020 läuteten erstmals nach dem Lockdown wieder die Schulglocken für die Schüler der NMS Pottenbrunn. Doch der neue Schulalltag ist völlig anders als zuvor und mit einigen neuen Regeln verbunden. Es beginnt mit einer Hand-Desinfektion am Eingang des Gebäudes. Überall herrscht Maskenpflicht. Die Schüler dürfen den Mund-Nasen-Schutz erst in der Klasse abnehmen. Aber nur deshalb, weil jeder eine Doppelbank für sich hat und dort auch sitzen bleiben muss. Der Abstand zwischen den Schülern muss einen Meter betragen.

Außerdem herrscht Schichtbetrieb, das heißt nicht alle Schüler sind gleichzeitig im Gebäude, sondern wurden in Gruppen aufgeteilt. Auch der Turnunterricht entfällt bis Ende des Semesters.

All diese Maßnahmen sind wichtig um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern. Für viele Schüler der NMS Pottenbrunn ist es jedoch schwierig den Abstand zu halten nach der langen Zeit. Die Freude über das Wiedersehen war groß und die Umstellung eine Herausforderung. Trotzdem läuft alles sehr gut und die Schüler halten sich mehrheitlich an die Vorgaben.

Selma Akkaya, 3a