Leitbild

Unser Leitbild in Logo und Banner

Unser Schwerpunkt ist der Ökogedanke. Wir setzen die Akzente dafür in vielen kleinen und größeren, oft Fächer und Klassen übergreifenden Projektarbeiten im Schulalltag.
Besonders der Schulgarten rund um das Schulhaus wird als Unterrichtsraum mit vielen Möglichkeiten für Aktivitäten und Beobachtungen genutzt. Auch der Fluss Traisen und die Au bieten Lehr- und Anschauungsmaterial für naturnahen Unterricht.
Im Freigelände rund um das Schulgebäude pflegen wir den Schulgarten mit Gemüse und Obst, sowie die Kräuterschnecke, das Biotop mit Beobachtungssteg und die Naschhecke. Das Kräuterlabyrinth bietet viele Einsatzmöglichkeiten im Unterricht.

 

Bildung für Herz, Hand und Hirn
 

 Bildung für Herz

Herzensbildung ist ein gelebtes Prinzip an unserer Schule. Wir bereiten unsere Schüler/innen auf das Zusammenleben mit anderen Menschen vor.

Aufeinander Rücksicht nehmen, die eigenen Grenzen und die des Nächsten erkennen und annehmen und in der Unterschiedlichkeit der Menschen die Chancen für Entwicklung zu sehen, sind wichtige Inhalte in der Herzensbildung.

Wir erreichen diese Ziele durch viele kleine und größere „Bausteine“.

  • Wir haben Integrationsklassen und leben miteinander unsere Unterschiedlichkeiten als Selbstverständlichkeit.
  • Soziales Lernen begleitet uns in den Klassen im täglichen Alltag.
  • Zusätzliche so genannte „Herzerl-Stunden“ mit einer speziellen Lehrerin sind weitere Trainingseinheiten dazu.
  • Im Outdoor-Training üben und lernen wir Klassengemeinschaft zu leben, Regeln aufzustellen und zu befolgen. Sich aufeinander verlassen können, jeden einzelnen in seiner Unterschiedlichkeit annehmen und schätzen können ist ein wichtiges Ziel dabei.

 

Bildung für Hand

Was man hört, kann man glauben, was man tut, das kann man.

Unsere Schüler/innen dürfen Fehler machen. Durch Projekte in allen Gegenständen, in denen sie selber forschend Wissen und Fertigkeiten erwerben, fördern wir diese „Bildung für Hand“.

Als Beispiel dafür sei die „gesunde Jause“ genannt. An diesen Aktionstagen bereiten jeweils die Kinder einer halben Klasse die Jause unter der Anleitung von Lehrerinnen in der Küche zu, bieten diese den Mitschüler/innen in der großen Pause an und säubern danach ihren Arbeitsplatz.

Viele Kinder zeigen bereits den Eltern, wie es einfach möglich ist, ein gesundes Jausenbrot daheim vorzubereiten.

 

Bildung für Hirn

Wir holen die Kinder dort ab, wo sie stehen und versuchen sie derart zu fördern, dass sie ihre Talente entdecken und weiterentwickeln, um einmal ihren Platz in der Gesellschaft einnehmen zu können.

 

Von der Raupe zum Schmetterling

Wir begleiten unsere Schüler/innen auf ihrem Weg vom Kindsein zu mündigen, hinterfragenden, erwachsenen jungen Menschen.

Diese schwierigste Zeit im Leben jedes Einzelnen bietet aber auch die größten Erfolgsmöglichkeiten.  Gerade jetzt ist es wichtig, dass die Schüler/innen Halt und Ziel haben, Regeln befolgen können und verstehen, warum sie etwas tun.

 

Der rote Faden

Alles, was an unserer Schule passiert, orientiert sich am „großen Ziel“: Wir wollen unsere Schüler/innen zu leistungsstarken, selbständigen und verantwortungsvollen jungen Menschen ausbilden.

 

Der Sonnenbaum

Der Sonnenbaum ist Symbol für unsere Schüler/innen! Wenn sie am Ende ihrer Schulzeit unsere Schule verlassen, sollen sie wissen, wo ihre Wurzeln sind. Sie sollen ihren Platz gefunden haben, aufrecht durchs Leben gehen, nicht von jedem Wind gebeugt werden und sowohl durch ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten als auch durch ihr Wissen und Können die Umgebung anstrahlen. Die jungen Menschen sollen sich ihrer erworbenen Kompetenzen bewusst sein und sie auch weitergeben können. Damit werden sie zum leuchtenden „Sonnenbaum“ für ihr persönliches Umfeld.